Mittwoch, Juli 21, 2004

Es Hitzt die Welle

und es zopft die Socke.
Wenn man nachts kein Auge zumacht vor Hitze, dann strickt man eben. (Stricknadeln alle halbe Stunde für 10 Minunten ins Eisfach, damit sie nicht aufweichen oder wegschmilzen. Und den Kopf am besten gleich mit) ;D

So ist nun schon die erste offizielle Zopfsocke fertig:


Der Zopf nochmal genauer:

auch hübsch oder?

Ist ja direkt etwas komplizierter, wenn man die Zöpfe auf die Seite haben will und das dann irgendwie auf den 4 Nadeln verteilen muss. Aber letztendlich hab ichs dann doch hinbekommen.

Die zweite wird sicher heute Nacht fertig, denn es wird nun kontinuierlich wärmer bis Sonntag. ächz. *Matratze vor offenen Kühlschrank rück* *Kissen durch Eisbeutel ersetz* *Wasserkasten für den Weg ins Büro pack*

Noch wieviel Tage bis Urlaub?

Kommentare:

Caro hat gesagt…

Diese Zopfsocke sieht ja wirklich richtig klasse aus, und dann gleich noch so kompliziert gezopft und so schön gleichmäßig - ich bin echt begeistert.

Und falls du dich fragen solltest - ich drücke nicht dauernd auf F5, um deine Statistik zu erhöhen ;)
Es scheint noch mehr zu geben, die deine Strickabenteuer gern lesen.

Sabi hat gesagt…

Hach danke, das Kompliment tut gut ;D
Aber sooo kompliziert iss der Zopf ja auch wieder nicht. Sieht ja nur so aus, das hat mich ja bisher auch immer abgeschreckt von solchen Mustern, genau wie die Ferse bei den Socken.
Aber ein paar durchgeschwitzte schlaflose Stunden und 2 verbogene Bambusnadeln später war das Werk tatsächlich ohne grössere Verletzungen vollbracht.